Kölner Rettungsdienst: Umstellung auf corpuls 3 erfolgt

Seit Montag, 31. Juli 2018 ist der corpuls 3 im Rettungsdienst der Stadt Köln im Einsatz: insgesamt 161 Geräte wurden innerhalb einer Rettungsdienstschicht in sämtlichen Rettungswagen, Notarzteinsatzfahrzeugen, im Rettungshubschrauber Christoph 3 und in Sonderfahrzeugen sowie im Schulungsbetrieb verbaut und in Betrieb genommen.

Der corpuls 3 ersetzt damit das Vorgängermodell corpuls 08/16. Ziel ist es, die Behandlungsqualität weiter zu steigern und neue Anwendungsbereiche wie die digitale Dokumentation von Mess- und Patientendaten und die Telemedizinische Datenübermittlung an den Leitenden Notarzt zu eröffnen.

Die Implementierung konnte von der Bestellung bis zur kompletten Inbetriebnahme in nicht einmal sechs Monaten umgesetzt werden. Der Zeitrahmen war knapp, da der Wechsel noch vor Fälligkeit der nächsten Jahreswartung der Altgeräte im August erfolgen sollte. Die zügige Umsetzung und Einweisung der mehr als 1.500 Mitarbeiter im Kölner Rettungsdienst konnte nur durch eine enge Zusammenarbeit der Projektpartner sowie ein innovatives „Blended-Learning“ Schulungskonzept (E-Learning + Vor-Ort-Einweisung) mittels der Lernplattfrom L2R (Learn to Rescue) ermöglicht werden.

Die Hans Peter Esser GmbH bedankt sich an dieser Stelle noch einmal bei allen Beteiligten für die gute Kooperation!

(Zur Pressemitteilung der Stadt Köln)


Von links: Jan Stock (Projektleiter Hans Peter Esser GmbH), Marc Oberliessen (Mitarbeiter Abteilung Technik, Berufsfeuerwehr Köln), Ingo Esser (Geschäftsführer Hans Peter Esser GmbH), Professor Dr. Dr. Alex Lechleuthner (Ärztlicher Leiter, Berufsfeuerwehr Köln), Christian Simon (Rettungsassistent, Berufsfeuerwehr Köln) und Markus Gerlach (Rettungsassistent, Berufsfeuerwehr Köln) mit dem neuen Gerät zur Patientenversorgung

Technik, die das Herz bewegt.